Welche Projekte werden ausgewählt und auf der Website augenauf.berlin vorgestellt? Am liebsten würden wir so viele Projekte wie möglich zeigen – doch wir haben uns auf einige verbindliche Richtlinien geeinigt, wen und was wir präsentieren.

Alle Initiativen sollten mit ihrem Engagement zur Arbeit passen, die Service in the City bereits in den Bereichen Sauberkeit und Stadtbildpflege leistet. Die „gute Tat für die Stadt“ steht bei allen Projekten im Mittelpunkt und wir möchten jedes am Gemeinwohl orientierte Engagement gerne fördern. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir keine Initiativen unterstützen können, die vordergründig finanzielle Interessen, reine PR- oder CSR-Maßnahmen verfolgen.

Alle Projekte von "#AugenAufBerlin" schaffen einen Mehrwert für unser schönes Berlin und bringen Menschen zusammen, die sich freiwillig für mehr Lebensqualität in ihrer Straße, ihrem Kiez oder einfach in ihrer Stadt einsetzen möchten.

Warum wir dabei auch vereinzelt Initiativen vorstellen, deren Projekte bereits abgeschlossen sind? Damit andere interessierte Berliner sich hier Ideen für eigene Aktionen holen können. Ob aktiv oder schon erfolgreich beendet – in jedem Fall können Sie sicher sein, dass alle Veranstaltungen und Projekte nach moralisch und ethisch vertretbaren gesellschaftlichen Standards handeln.